hybrid+ ist mehr als nur SCRUM!

10.01.2018

Das agile Qualifizierungsprodukt hybrid+ der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement GPM® ist inzwischen im Markt etabliert. Zeit für eine Zwischenbilanz und das Aufgreifen einiger aus unserer Sicht wichtige Diskussionspunkte.

Dem fortwährenden Diskurs zu Qualifizierungs- und Zertifizierungsinhalten nehmen wir sehr intensiv wahr. Uns ist wichtig, an dieser Stelle ein entschiedenes Statement zu setzen.

hybrid+ ist weit mehr als nur SCRUM!

Eine Mehrheit der sich im Markt befindlichen hybrid+ Qualifizierungen setzt den Schwerpunkt auf die Methodik SCRUM. Dieser Schwerpunkt orientiert sich an der Tatsache, dass ein Großteil der marktüblichen Prüfungen Scrum-fokussiert ist.
Der mißverstandene Ansatz: Wer ein Zertifikat anstrebt, lernt SCRUM.
Wir sind überzeugt, dass nicht die Prüfung im Vordergrund der Lehrgangsinhalte stehen sollte, sondern der praxisorientierte Bedarf der Projekte. Die Zusatzzertifizierung hybrid+ der GPM® entspricht diesem Bedarf.

Hybride Projekte erfordern einen ganzheitlichen Ansatz!

Die Komplexität eines Projektes, konkurrierende Ziele und die Prozesse der Organisation sind durch die Projektleitung ebenso zu berücksichtigen, wie Schnittstellen und bestehende Unklarheiten. Das erfordert den Blick auf das Ganze. Eine Qualifizierung sollte befähigen einen ganzheitlichen, systemischen Blick auf ein Projekt werfen zu können. Unsere Qualifizierung befähigt projektindividuell und bedarfsorientiert entscheiden zu können, welche Lieferobjekte eines Projektes traditionell oder agil zu managen sind. Sie werden befähigt, ihr Portfolio / Programm dahingehend analysieren können, an welcher Stelle mit agilen bzw. traditionellen Methoden der größtmögliche Mehrwert für die Organisation erreicht werden kann.

Wir qualifizieren ganzheitlich. Kundenorientiert. Praxisnah. Interaktiv.

Mehr zu unseren Qualifizierungen für das Zusatzzertifikat hybrid+ GPM® finden Sie hier.